Beener-Week mitRenate Kärcher

Den Puls des eigenen Herzens fühlen. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen, das ist es.

Christian Morgenstern

Projekt

Das Foto zeigt eines von Renate Kärchers Pferden auf dem Beener-Week Hof

Auf einem Hof am Rand des Schwarzwalds sollen die ersten Schritte in ein leichteres Leben gemacht werden. Für eine Woche entfliehen die Teilnehmer, die sogenannten Beener, ihrem stressigen Alltag, um sich ihrer Situation bewusst zu werden und um anschließend besser damit umgehen zu können.

Die Beener-Week ist kein konventioneller Seminarkurs – das Projekt soll eine Hilfe für das persönliche Ressourcenmanagement jedes Einzelnen darstellen.

Unterkunft

Beener kochen gemeinsam mit Zutaten aus der Umgebung

In der Woche kochen die Beener gemeinsam mit frischen Zutaten aus der unmittelbaren Umgebung und können dabei viel über Ernährung lernen.

Geisteshaltung ändern

Die größte Entscheidung deines Lebens liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Geisteshaltung änderst.

Albert Schweitzer

Beener-Week Wohngemeinschaft

In den fünf Tagen haben in der renovierten Wohngemeinschaft im Dachgeschoss des Hofs bis zu vier Beener Platz.

Die Wohngemeinschaft der Beener-Week

Gib den Füßen Ruhe, aber auch dem Herzen.

aus Nigeria

Schutz vor Burnout

Überbelastung vorbeugen, indem man neue Wege geht, das ist aktiver Schutz vor Burnout. Gesund und leistungsfähig bleiben indem schon im Vorfeld gegengesteuert wird.

Räumlichkeit der Beener-Week

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill

Ausstattung der Zimmer

Die einzelnen Zimmer sind mit einem Bett, einem Schrank, einem Tisch und einem Stuhl ausgestattet, die gemeinsame Küche und das Wohnzimmer bieten sich für ein gemütliches Beisammensein an.

Arbeit und Ruhe gehören zusammen wie die Wurzeln und die Blüte.

aus Africa

Module

Ankunftstag

Innehalten und Durchatmen – der erste Tag steht ganz im Zeichen des Ankommens. Die Uhr wird abgelegt und das Telefon abgeschaltet. Langsam können sich die Teilnehmer auf die neue Umgebung einlassen, den Augenblick genießen und auf diese Weise zum Beener werden.

Pferdetag

Das Arbeiten mit Pferden bedeutet neben der Versorgung auch sich bewusst werden, wie das eigene Verhalten auf andere wirkt. Wie reagiert das Pferd auf meine eigene Stimme, Körperhaltung, Mimik und Gestik und wie kann ich diese Erkenntnisse in meinem Alltag verwerten?

Bienentag

Dabei sein, wenn fleißige Bienchen ihre Arbeit tun. Zusammen mit einem Imker wird der Honig vom hauseigenen Bienenstock geerntet. Der darf dann natürlich beim nächsten Frühstück nicht fehlen.

Zeittag

An diesem Tag nimmt sich ein Experte für jeden Beener Zeit für ein Einzelgespräch. In diesem Gespräch geht es vor allem darum, das eigene Zeitmanagement zu betrachten. Gemeinsam wird nach Lösungen gesucht, wie der eigene Tagesablauf optimiert werden kann.

Kreativtag

In der Woche auf dem Hof haben die Teilnehmer die Möglichkeit, ein handgefertigtes Produkt entstehen zu lassen. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach belieben. Die Beener können Kerzen aus Wachs formen, mit Holz arbeiten oder sich mit Wolle beschäftigen.

Biene